Unternehmen Team Hemden Anzüge Schuhe Extras Kontakt
Philosophie
Räumlichkeiten
Historie
Presse
Berater
Fertigung
Stoffe
Schnitte
Ausstattung

Service
Tipps
Stoffe
Schnitte

Festbekleidung
Ausstattung
Tipps
Material
Verarbeitung
Gürtel
Service
Nachtwäsche
Hemdenkleider
Accessoires
Socken
Anschrift
Öffnungszeiten

Lageplan
Impressum


Wie es Ihnen gefällt.

Natürlich haben Sie viele Kombinationsmöglichkeiten um Ihren Anzug noch individueller zu gestalten: wählen Sie die Farbe des Innenfutters, die Form und Anzahl der Knöpfe und die Ausführungen der Innen- und Außentaschen. Sie legen die Schulter- und Innenverarbeitung des Sakkos fest und bestimmen die Details des Hosenschnittes.

Tipps und Tricks für die Pflege von Anzügen, Sakkos und Hosen

Nach dem Tragen braucht Ihr Anzug 2 – 3 Tage Ruhe. Die Taschen leeren, den Anzug ausbürsten, um den Staub zu entfernen (bitte nur Naturborsten verwenden) und das Sakko auf einen breiten, gutgeformten Holzkleiderbügel hängen. Für die Hose verwenden Sie einen Klemmbügel, damit sie in der gesamten Länge nach unten hängt.

Wollfasern brauchen Feuchtigkeit um elastisch zu bleiben. Hängen Sie Ihre Kleidungsstücke in die feuchte Nachtluft oder in Ihr Bad - der beim Duschen entstehende Wasserdampf kann so in den Stoff einziehen und bereits am nächsten Morgen haben sich Knitter- und Geruchsprobleme verabschiedet.

Da Sonnenlicht die Farben angreift, bewahren Sie Ihre Kleidungsstücke im Dunkeln auf. Anzüge, die Sie länger nicht tragen, schützen Sie am besten durch einen Kleidersack. Bei dieser Pflege ist die chemische Reinigung (die Ihrem guten Stück durch das heiße Bügeln nicht sehr gut bekommt) beinahe überflüssig. Bürsten, Auslüften und Wasserdampf reichen aus. Eventuelle Flecken behandeln Sie punktuell.